Unsere Ziele

Aus dem ersten „Selbsthilfeprojekt Jugenddorf Lokod“ ist mittlerweile ein Netzwerk der Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Kinderheimen entstanden. Die geschaffene Infrastruktur ermöglicht es, dass ca. 65 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene direkt betreut werden können.

Alle Projekte funktionieren in Selbsthilfe und in enger Zusammenarbeit mit den rumänischen Behörden. Mehr und mehr beteiligt sich der Staat auch an der Finanzierung einzelner Betreuungsbereiche. Mit den dadurch frei werdenden Mittel kann die Betreuung der Kinder und Jugendlichen, insbesondere durch den Einsatz von Fachpersonal, verbessert werden.

Unser geplantes neues Projekt: Tier-Therapie für Behinderte und stark gestörte Kinder und Jugendliche. Sobald genügend Mittel zur Verfügung stehen, kann dieses Projekt in Lokod umgesetzt werden.

Intensiv wird jetzt an der finanziellen Selbständigkeit gearbeitet, damit die Projekte in Zukunft einmal ohne finanzielle Unterstützung aus dem Ausland existieren können. Einnahmen werden bereits erzielt durch Verkauf von Produkten, die in den beschützten Werkstätten hergestellt wurden. Weitere Einnahmen werden durch Vermietung erzielt.

Während der Sommerferien sind immer wieder Kinder- und Jugendgruppen für eine Ferienfreizeit in Lokod. Sie schlafen in Stiftungshäusern und werden über die Jugenddorfküche versorgt. Damit auch außerhalb der Ferienzeit Gruppen nach Lokod kommen, wird ein Bildungs-Programm mit dem Titel „grünes Klassenzimmer“ ausgearbeitet. Zum diesem Angebot werden auch Kurse bzw. Kennen lernen der typischen alten Handarbeiten und Traditionen gehören.

Ein kleines Dorfmuseum in einem 200 Jahre alten, kleinen Bauernhaus und ein angeschlossener Rosengarten sind ebenfalls in Vorbereitung.