Hochwasser 2010

Am Abend des 7. August 2010 zog in der Region um Lokod ein Gewitter auf und starker Regen setzte ein. Bereits einige Minuten später stieg das Wasser im Dorfbach bedrohlich an. Der Regen wurde noch stärker und von den umliegenden Berghängen strömte immer mehr Wasser ins Tal und verwandelte das Dorfzentrum am Kulturhaus in einen brodelnden Kessel. Innerhalb von 90 Minuten vielen über 120 Liter Regen pro Quadratmeter. Brücken, Wege, Zäune, Autos und Tiere wurden weggespült und wir hatten Angst um die vom Wasser in ihren Häusern eingeschlossenen Dorfbewohner. Aber zum Glück stand einige Stunden später fest, dass weder in Lokod noch in den umliegenden Dörfern Menschen zu Schaden gekommen waren. Am nächsten Tag begannen wir sofort mit den Aufräumarbeiten und alle Wege in Lokod waren nach einer Woche wieder passierbar.